+38(032)275-08-86 | +38(068)500-41-49 | info@helianth-tour.com Skype Me™!

Städtereise Lemberg – Odessa

Bezeichnung: Städtereise Lemberg – Odessa

Reiseroute: Lemberg – Odessa- Lemberg

Dauer: 6

Preis: 3100


Beschreibung

Reisen sie mit uns, dem Reisebüro Heliath Tour, zu den beiden charmanten Städten: Lemberg und Odessa. Auf dieser Reise nach Lemberg und Odessa haben sie die Chance, die Ukraine kennenzulernen. Die inoffizielle Hauptstadt der West-Ukraine, die zauberhafte Stadt Lwiw, und die anziehende Hafenstadt am Schwarzen Meer, im Süden der Ukraine, die Stadt Odessa laden sie herzlich ein.

Odessa Reisen und Lemberg Reisen bei dem Reiseveranstalter Helianth Tour buchen und die Ukraine auf interessante und ergreifende Weise entdecken.

 

Reiseverlauf

1. TAG
Ankunft in Lwiw (Lemberg). Abholung von Flughafen/Bahnhof. Transfer ins gebuchte Hotel.
Freizeit. Ein gemütlicher Spaziergang am Abend durch diese reizvolle Stadt ist ein guter Anfang ihrer Ukraine Reise bzw. Städtereise Lemberg - Odessa.

2. TAG
Frühstück.
Heute beginnt, in Begleitung eines engagierten und freundlichen Fremdenführers, ihre Bekanntschaft mit der Stadt Lemberg und der Ukraine. Sie werden sich die Altstadt von Lemberg anschauen, dabei erfahren sie über die Vergangenheit der Stadt und das Leben in der Stadt Lemberg heute. Die Erzählung wird auch mit amüsanten Geschichten vervollständig, welche dazu Beitragen, dass der Stadtrundgang ungezwungen und entspannt abläuft. Auf diesem geführten Stadtrundgang durch Lwiw besichtigen sie die wichtigsten und interessantesten Plätze und Denkmäler in der Innenstadt von Lemberg.

3. TAG
Frühstück.
An diesem Tag stehen zwei spannende Führungen auf dem Program. Am Vormittag erwartet sie eine Stadtführung auf welcher sie weitere Sehenswürdigkeiten und Stadtteile von Lemberg besichtigen.
Nach der Mittagspause werden sie sich zusammen mit einem Fremdenführer das Museum „Lytschakiwski-Friedhof“ anschauen. Dieser alte Parkfriedhof ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Eine Begräbnisstätte wo viele berühmte, wohlhabende, und einflussreiche Persönlichkeiten bestattet wurden. Mit der Zeit entstand hier ein Museum unter freiem Himmel, wo die einzigartigen Grabmälern und Monumente beeindrucken und faszinieren.
Auf der Webseite von tripadvisor können sie einige Eindrücke von diesem Museum nachlesen.
Am Abend - Ausziehen aus dem Hotel.
Transfer zum Bahnhof.
Bahnreise Lwiw - Odessa. Abfahrt in Lemberg um 20:23 – Ankunft in Odessa um 08:37 am nächsten Tag.

4. TAG
Ankunft am Hauptbahnhof in Odessa. Transfer zum Hotel. Einchecken im Hotel.
Zum verabredeten Zeitpunkt holt sie ihr Stadtführer ab, es beginnt eine ca. zweieinhalbstündige Stadtführung durch Odessa.
Nach dieser Führung haben sie freie Zeit zu Verfügung. Diese können sie zum Beispiel ausnutzen um sich am Strand zu erholen oder weitere interessante Ecken dieser Hafenstadt zu erkundigen.

5. TAG
Nach dem Frühstück erwartet sie ein Ausflug in die „wilden“ Katakomben von Odessa.
Freizeit.
Ausziehen aus dem Hotel. Transfer zum Bahnhof.
Rückfahrt mit der Bahn nach Lemberg.
Bahnreise Odessa-Lwiw. Abfahrt, Odessa 18:28 –Ankunft, Lwiw 06:16.

6. TAG
In Lwiw angekommen treten sie ihre Heimreise an. Wir hoffen ihre Ukraine Reise hat ihnen gefallen, und wir würden uns freuen sie ein weiteres Mal in der Ukraine willkommen zu heißen.

Preise und Termine

Der Reisepreis berechnet sich auf:
- für 2 Personen, jeweils 3900 UAH pro Person.
- für 4 Personen, jeweils 3100 UAH pro Person.

Im Reisepreis einbegriffene Leistungen:

• Transfers Bahnhof-Hotel-Bahnhof in Lwiw und Odessa.
• 3 Übernachtungen in einem Doppelbett Zimmer (inklusive Frühstücksbuffet) in George Hotel in Lwiw (direkt im Stadtzentrum gelegen, Zimmer mit Badezimmer, W-LAN, Kabel Fernsehen, Kosmetik-Set).
• 2 Tage (inklusive Frühstücksbuffet) in einem Standard Zimmer in dem Metro Hotel Apartments, welches in Stadtzentrum von Odessa liegt. Das Zimmer mit dem Doppelbett ist ausgestattet mit einem elektronischen Schloss, Flachbild –TV, Minibar, Telefon, Safe, Klimaanlage, Kostenloses W-LAN.
• Alle Stadtführungen, mit einem deutschsprachigen Fremdenführer, und Eintrittskarten laut Programm. („Altstadt von Lemberg“, „österreichisches Lemberg“, „Lytschakiwsi Friedhof“, geführter Stadtrundgang in Odessa, Ausflug in die Katakomben von Odessa ).
• Bahnkarten für die Bahnreise Lemberg-Odessa-Lemberg in einem Schlafwagen. Abteil für 4 Personen.
• Beistand und Auskunft während der gesamten Reise.

Wir würden gerne ihre Reise nach Lemberg / Lwiw an jedem gewünschten Reisetermin für Sie organisieren.
Bitte kontaktieren sie uns, teilen sie uns den Termin ihrer Wahl und ihre Vorhaben mit, und wir werden ein persönliches Reiseprogramm Ihrer Städtereise nach Lemberg und Odessa ausarbeiten.

Tipps und Infos

o Je nach ihrer Ankunftszeit und ihres Wohlbefindens, kann die Führung durch die Altstadt von Lemberg auch am Tag ihrer Anreise durchgeführt werden. Somit wird ihre Städtereise nach Lemberg und Odessa 5 Tage dauern.

o Wenn sie nach Lemberg mit dem Flugzeugt anzureisen planen, können sie eventuell ihren Rückflug von Odessa Airport starten. Lufthansa bietet einen Direktflug (LH 2555) Odessa, Ukraine (ODS) - München, Deutschland (MUC) an. Über einen Zwischenstopp in Kyiw (Kiew) können sie von den Flughäfen Boryspil (KBP) und Zhulyany (IEV) zahlreiche Flughäfen in Europa erreichen, darunter Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, Hamburg, Köln, Memmingen, München, Wien, Zürich. Wir helfen ihnen gerne eine passende und günstige Flugverbindung zu finden.

o Wenn sie mit dem Auto anreisen (von der polnischen Grenze sind es zum Beispiel circa 80 Kilometer nach Lwiw), können sie den Wagen auf einem bewachten Parkplatz abstellen und ihre Reise beginnen.

o Auf Wunsch der Gäste kann während der Stadtführung durch Odessa mehr in die Thematik des deutschen Odessa eingegangen werden, mit der Besichtigung der lutherischen St. Paul Kirche.

o Zumal es kompliziert ist, nur mit einem festen Reiseprogramm allen Wünschen und Ansprüchen der Touristen und Reisenden nachzukommen, stehen wir ihren Vorschlägen und Anregungen bezüglich des Reiseprogramms offen. Vielleicht wollen sie einen freien oder zusätzlichen Tag haben, um das Meer und die Sonne in Odessa auf ihrer Ukraine Reise zu genießen.
Oder sie wolle einen Tagesausflug in das Umland von Odessa unternehmen und die Akkermann Festung in Bilhorod – Dnistrowskyj und das Dorf Schabo am Dnister Lyman  besuchen. Unten finden sie ein 7 tägiges Reiseprogramm nach Lemberg und Odessa, welches auch die Tagesexkursion nach Bilhorod und Schabo beinhaltet.

Reiseprogramm Lwiw-Odessa, inclusive die Tagesexkursion nach Akkermann und Schabo.

1. TAG
Ankunft in Lwiw (Lemberg). Abholung von Flughafen/Bahnhof. Transfer ins gebuchte Hotel.
Freizeit. Ein gemütlicher Spaziergang am Abend durch diese reizvolle Stadt ist ein guter Anfang ihrer Ukraine Reise bzw. Städtereise Lemberg - Odessa.

2. TAG
Frühstück.
Heute beginnt, in Begleitung eines engagierten und freundlichen Fremdenführers, ihre Bekanntschaft mit der Stadt Lemberg und der Ukraine. Sie werden sich die Altstadt von Lemberg anschauen, dabei erfahren sie über die Vergangenheit der Stadt und das Leben in der Stadt Lemberg heute. Die Erzählung wird auch mit amüsanten Geschichten vervollständig, welche dazu Beitragen, dass der Stadtrundgang ungezwungen und entspannt abläuft. Auf diesem geführten Stadtrundgang durch Lwiw besichtigen sie selbstverständlich die wichtigsten und interessantesten Plätze und Denkmäler.

3. TAG
Frühstück.
An diesem Tag stehen zwei spannende Führungen auf dem Program. Am Vormittag erwartet sie eine Stadtführung auf welcher sie weitere Sehenswürdigkeiten und Stadtteile von Lemberg besichtigen.
Nach der Mittagspause werden sie sich zusammen mit einem Fremdenführer das Museum „Lytschakiwski-Friedhof“ anschauen. Dieser alte Parkfriedhof ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Eine Begräbnisstätte wo viele berühmte, wohlhabende, und einflussreiche Persönlichkeiten bestattet wurden. Mit der Zeit entstand hier ein Museum unter freiem Himmel, wo die einzigartigen Grabmälern und Monumente beeindrucken und faszinieren.
Auf der Webseite von tripadvisor können sie einige Eindrücke von diesem Museum nachlesen.
Am Abend - Ausziehen aus dem Hotel.
Transfer zum Bahnhof.
Bahnreise Lwiw - Odessa.

4. TAG
Ankunft am Hauptbahnhof in Odessa. Transfer zum Hotel. Einchecken im Hotel.
Zum verabredeten Zeitpunkt holt sie ihr Stadtführer ab, es beginnt eine ca. zweieinhalbstündige Stadtführung durch Odessa.
Nach dieser Führung haben sie freie Zeit zu Verfügung. Diese können sie zum Beispiel ausnutzen um in Orte hineinzublicken, welche nicht auf dem Program standen.

5. TAG
Frühstück.
Heute ist ein Tagesausflug nach Bilhorod Dnistrowskyj (Akkerman Festung) und nach Schabo geplant. Rückkehr ins Hotel.

6. TAG
Frühstück. Ausflug in die „wilden“ Katakomben von Odessa.
Rückfahrt nach Lemberg.
Bahnreise Odessa-Lwiw. Abfahrt, Odessa 18:28 –Ankunft, Lwiw 06:16.

7. TAG
In Lwiw angekommen treten sie ihre Heimreise an. Wir hoffen ihre Ukraine Reise hat ihnen gefallen, und wir würden uns freuen sie ein weiteres Mal in der Ukraine willkommen zu heißen.

Reisebuchung


Sehenswürdigkeiten

Lemberg (Lwiw)

Der, unterhaltsam und ungezwungen, geführter Stadtrundgang wird ihnen die Altstadt von Lemberg (Lwiw) mit ihrer Sehenswürdigkeiten zeigen, darunter die prachtvolle Jesuitenkirche, den Marktplatz mit den einmaligen Bürgerhäusern, die Katholische Kathedrale und die wunderschöne Boim Kapelle , die Dominikanerkirche, die Armenische Kathedrale und das armenische Viertel, das Opernhaus und zahleiche andere schöne und anziehende Plätze.

Die Stadt Odessa

Odessa eine vielseitige und anziehende Stadt, welche sich renovierte und herausgeputzte Businesszentren und schicke Modeläden mit alten Wohnungen und Auffrischungsbedürftigen Innenhöfen teilen.
Breite Straßen,die auch an heißen Tagen mit frischer Luft durchlüftet sind, mit tollen Häuser und Architektur, interessante und aufgeschlossene Menschen, und natürlich bleibt Odessa auch heute das, was sie seit vielen Jahrhunderten ist, eine Hafenstadt.
Dank einem geführten Stadtrundgang durch Odessa, werden sie diese sehenswerte Stadt kennenlernen, samt den zahlreichen Denkmälern, welche die charmante Stadt Odessa schmücken.

Katakomben von Odessa

Die Katakomben von Odessa sind mit einer geschätzten Tunnellänge von ca. 3000 Kilometern mit hoher Wahrscheinlichkeit die längsten in der Welt, zum Vergleich haben die Katakomben von Paris eine Länge von ca. 300 Kilometer und die von Rom eine Länge von bis zu 900 Kilometer.
Vor Millionen Jahren war dieses Gebiet ein Meeresboden, mit der Zeit bildete sich die Muschelkalk Schicht.
Diesen Stein nutze man viel später bei dem Bau von Festungen und anschließend dem Ausbau der Stadt Odessa.
Die unterirdischen Gänge können verschiedene Ursprunges sein. Die einen sind die Folgen von Steinabbau, die anderen aber sind die sogenannten „Minen“, es sind Gänge aus den Keller der Häusern, welche von dem Gebäude weggingen und sich mit dem unterirdischen Labyrinth vereinten.
Vor allem als die Stadt ein Freihafen wurde, versuchten viele Schmuggler die Ware, unter Tage, hinter die Freihafen Grenze zu bringen, um so einer Verzollung zu entgehen. Offiziellen dienten die Keller unter den Häusern zur Wein und Lebensmittellagerung, wurden aber oft zur Lagerstätte der Schmuggelware.
Da der Steinbruch im den meisten Fällen ausbeutend und ohne System durchgeführt wurde, entstand ein unterirdisches Netz mit den seltsamsten Formen.
Mit dem Wachstum der Stadt, wuchs auch der Bedarf an Baumaterial. Die ausgehölten Steinbrüche wurden verlassen, Neue entstanden, wurden unter einander verbunden, und kreuzten die alten.
So kam es, dass unter der Stadt Odessa und seiner Umgebung sich ein dichtes Minennetz erstreckt mit mehreren Ein-und Ausgängen in allen Teilen der Stadt.

Akkerman Festung

Der heutige Name der Stadt bricht nicht die uralte Tradition, die Stadt nennt sich Bilhorod, also die „Weiße Stadt“, so wurde diese Festung auch in fast allen Sprachen genannt.
Diese Burg aus dem XV Jahrhundert besteht aus einer Zitadelle, die innere und älteste Verteidigungsanlage, aus einer Mittelwand die den Militärhof von den Zivilen Hof trennt, und einer äußeren Mauer, welche viele Verteidigungstürme hatte. Direkt hinter dieser Mauer befindet sich ein tiefer und breiter Graben, der früher mit Wasser gefühlt war und den Sturm erschwerte. Von oben gesehen, ergibt der Grundplan der Festung einen Dreieck, der aus 10 Punkten besteht, und 9 gleichseitige Dreiecke bildet. Eine Tetraktys- ein Symbol aus der Lehre der antiken Pythagoreer. Dieses Symbol findet man auch an einer Wand der Festung wieder, mit dem Gesicht zu der Bucht, also für die Schiffe gut sichtbar.


Die Türken haben Konstantinopel eingenommen, aber dreimal ist der Versuch diese Festung einzunehmen fehlgeschlagen. Im 1484 Jahr kam eine 100 Tausend Man Armee des Sultans Bāyezīd II., verstärkt durch eine 50 Tausend Man Armee des tatarischen Khans (Herrscher). Nachdem die Belagerung erfolglos verlief, entschieden sich die Osmanen die Stadt mittels Bestechung einzunehmen. 1099 Kaufmanns Familien haben eine Entschädigung bekommen, und sind nach Konstantinopel gebracht worden, um die Wirtschaft der Hauptstadt anzukurbeln, dafür wurden die Schlüssel zu der Festung kampflos übergeben. Alle anderen Bewohner wurden als Sklaven verkauft. Das Schwarze Meer wurde von nun an von dem Osmanischen Reich kontrolliert.
Selbstverständlich bei so einer langen Geschichte, zu erwähnen ist, dass hier in VI Jahrhundert vor Christus eine griechische Stadt Tyras existierte, sind auch Legenden hervorgegangen.
Eine Legende besagt, dass in dieser Festung, während seiner Verbannung aus Rom, sich der römische Dichter Ovidius aufhielt. Einer der Türme heißt auch heute der Ovid Turm.
Eine weitere Legende besagt, dass in dieser Stadt ein römischer Soldat beerdigt ist, der an der Kreuzigung teilgenommen hat. Zum diesen entfernet Ort, welcher am Rande des Römischen Reiches lag, wurden die Soldaten, welche die Kreuzigung durchführten, geschickt.

Schabo

Südlich von der Akkerman Burg liegen die „unteren Gärten“ (Acha-abag), so nannten dieses Dorf und das Weinanbaugebiet die Türken, und später wurde es aus dem türkischen Acha-abag - Schabag, und weiterhin transformierte sich der Name zum Schabo, was für die französisch sprechende Siedler leichter auszusprechen war.
Die Führung durch das Wein Kultur Zentrums in Schabo vereint sehr gelungen die Besichtigung eines laufenden, modernen Betriebes und eine abwechslungsreiche und spannende Ausstellung, welche deutlich und anschaulich die Geschichte dieses Weinanbaugebietes zeigt. Von der Antike angefangen, erfahren sie über die türkische Periode, über den langen Weg der, aus Vevey stammenden Schweizer Kolonisten, die Zeit der Sowjetischen „Wirtschaft“ , und die neue Etappe im Leben des Betriebes, nach dem Übergang in privat Eigentum.
Die Führung endet in einem stillvoll gestalteten Raum, wo die vor Ort hergestellten Erzeugnisse aus den Weintrauben probiert werden können. Begleitet wird die Verkostung durch die Erzählung über die Spirituosen die sie gerade verkosten, ihre Besonderheiten und Eigenschaften, und auch über den richtigen und verantwortlichen Konsum von Alkoholgetränken.