+38(032)275-08-86 | +38(068)500-41-49 | info@helianth-tour.com Skype Me™!

Wisente in den Karpaten

23.02.2017

Die im Jahr 2009 im Rahmen eines Programms zu Wideransiedlung aus Europa eingeführten und im Nationalpark „Skoliwski Beskydy“ ausgewilderten Wisente (Europäische Bisons) fühlen sich heimisch und ihre Zahl ist bis auf 30 Tiere gestiegen.
Bald wird die Herde zu groß sein und wird sich aufteilen und umliegende Gebiete im Nationalpark erschließen.
Insgesamt zählt man in der gesamten Ukraine nur 300 Wisente, sie sind in das Rote Buch der Ukraine eingeschrieben, stehen unter Artenschutz, und die Strafe für die Tötung eines Tieres beträgt 130 000 UAH.

Im Sommer ist es nicht einfach die Wisente zu sehen, denn sie ernähren sich alleine, und bleiben die meiste Zeit in dem tiefen Wald des Nationalparks. Die Chancen sind im Winter besser, wenn die Herde zur Fütterungsstellen kommen, wo sie zusätzlich gefüttert werden.
Die Tiere leben auf dem Gebiet der Majdan Forstwirtschaft, welche zu dem Nationalpark gehört, und ca. 6 Kilometer von dem Dorf Majdan (Drohobytsch Bezirk) entfernt ist.

Von dem Mineralwasser Kurort Shidnyzia sind es ca. 15 Kilometer bis zu dem Dorf Majdan, und von Landeshauptstadt Lemberg ca. 120 Kilometer.

Das kleine und malerische Dorf hat eine Holzkirche, eine katholische Kirche, welche aber zurzeit leer steht, und zwei Villen aus dem 20. Jahrhundert.

Wer die Karpaten kennenlernen will, kann dies auf unserer Tour 2017 Galizien – Waldkarpaten – Bukowina tun.

Wir können für Sie auch eine individuelle Karpatentour oder Wanderung organisieren, unsere Kontakte.

Fotos der Wisente von Oksana Waschtschuk